HWK-Chemnitz /  Ausbildung /  Wege ins Handwerk /  Berufsorientierung / ChemBoNetPlus

Ansprechpartner

Stephanie Schubert

Tel. 0371 5364-270
Fax 0371 5364-517

Eylien Lißner

Tel. 0371 5364-252
Fax 0371 5364-517

Jennifer Schmidt

Tel. 0371 5364-263
Fax 0371 5364-517

Lisa Hilbig

Tel. 0371 5364-266
Fax 0371 5364-517

ChemBoNetPlus - Chemnitzer Berufsorientierungsnetzwerk

Das Berufsorientierungsprogramm (BOP) wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

 

Projektziele

Das Ziel des Projektes ist eine frühzeitige, praxisbezogene und systematische Berufsorientierung. Damit soll der spätere Übergang von der Schule in eine duale Berufsausbildung erleichtert und ein wirksamer Beitrag zur Verringerung der Zahl der Schulabgänger ohne Schulabschluss bzw. ohne Aussicht auf einen Ausbildungsplatz geleistet werden.

Zielgruppe

Die Zielgruppe sind Haupt- und Realschüler der 7. und 8. Klasse aus zwölf Oberschulen der Stadt Chemnitz sowie jeweils einer Oberschule aus Hartmannsdorf und Marienberg.

Projektablauf

In Klasse 7, zu einem frühen Zeitpunkt in der Entwicklung der Jugendlichen - noch lange vor der Berufswahl, erhalten die Schüler die Gelegenheit, eigene Kompetenzen und Potenziale zu entdecken. Dabei geht es noch nicht um die Frage  "Was will ich werden?", sondern um die Stärkung der Persönlichkeit. Die Potenzialanalyse (Stärken-Schwächen-Analyse) wird in der Handwerkskammer Chemnitz oder direkt in der Schule durchgeführt. Das Ergebnis sind Kompetenzprofile, die Stärken aufzeigen und Tendenzen für die Zukunft definieren.
In der 8. Klasse erhalten die Jugendlichen die Gelegenheit, für zwei Wochen praktische Erfahrungen in vier berufsspezifischen Arbeitsproben in den entsprechenden Fachwerkstätten zu sammeln.

Unter Anleitung erfahrener Ausbilder erproben die Schüler in der 8. Klasse beim praktischen Arbeiten ihre Eignung und Neigung in vier selbst gewählten Berufsfeldern:

  • Bautechnik
  • Elektrotechnik
  • Ernährung
  • Farbtechnik
  • Holztechnik
  • Informatik
  • Körperpflege
  • Lager und Verkauf
  • Medien / Marketing
  • Metalltechnik
  • Soziales
  • Textiltechnik
  • Umwelt / Sanitär-Heizung-Klima (SHK)
  • Wirtschaft / Verwaltung

Die praktische Berufsorientierung schließt mit einem Zertifikat ab. Dies soll Schülern und zukünftigen Arbeitgebern als Entscheidungshilfe für die richtige Berufswahl dienen.

Die Ergebnisse der Potenzialanalyse und das Ergebnis der praktischen Arbeitsprobe werden in einem abschließenden Schülergespräch, möglichst unter Beteiligung der Eltern, zusammengefasst. Dabei erhalten die Jugendlichen gezielte Förderempfehlungen, des Weiteren werden die weiteren Schritte vereinbart.

Aktuelles

Im Schuljahr 2017/2018 nahmen 679 Schülerinnen und Schüler am Projekt teil.

Ausblick

Im Schuljahr 2018/19 wird das Projektmit 14 Oberschulen fortgeführt. Mit den Schülern der 7. Klasse erfolgt die Durchführung der Potentialanalyse, die Schüler der 8. Klasse orientieren und testen sich in den praktischen Arbeitsproben in vier verschiedenen Berufsfeldern.

 

Weitere Informationen

Kooperationspartner der Handwerkskammer Chemnitz in diesem Projekt sind:

  • Bildungs-Werkstatt Chemnitz gGmbH
  • DPFA-Schulen gGmbH
  • F+U Sachsen gGmbH
  • Friseur- und Kosmetik-Innung Chemnitz
  • KOMPASS Kompetenzen passgenau vermitteln gGmbH