HWK-Chemnitz /  Über uns /  Ausschreibungen / Großküchenausstattung

Großküchenausstattung

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
Nationale Bekanntmachung
Vergabe Nr. 17-HWKC-10-LL

a)    Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle (Auftraggeber):
Handwerkskammer Chemnitz, Limbacher Straße 195, 09116 Chemnitz
Tel.-Nr.: 0371 / 5364 304, Fax: 444

Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:
Handwerkskammer Chemnitz, Bildungs- und Technologiezentrum, Limbacher Str. 195, 09116 Chemnitz

b)    Art der Vergabe:
Öffentliche Ausschreibung VOL/A

c)    Form, in der die Angebote einzureichen sind:
Die Angebote sind schriftlich in Papierform bei der Vergabestelle einzureichen. Den Vergabeunterlagen liegen Kennzettel bei. Die Kennzettel sind sichtbar auf den Umschlägen der Angebotsbriefe fest anzubringen.

d)    Art und Umfang der Leistung:
Lieferung, Einbringen, Aufstellen und Anschließen von Großküchenausstattung

In den Vergabeunterlagen werden die ausgeschriebenen Leistungen funktional beschrieben sowie technische und inhaltliche Qualitätskriterien aufgeführt.

e)    Ort der Leistungserbringung:
Mensaküche des Internats der Handwerkskammer Chemnitz,
Limbacher Str. 195, 09116 Chemnitz

f)    Teilung in Lose:
nein

g)    Anzahl, Größe und Art der Lose:
Keine Lose

h)    Zulassung von Nebenangeboten:
nein

i)    Bestimmungen über die Ausführungsfrist:
Liefer- und Ausführungsfristen für alle Leistungen: siehe Zuschlagskriterien

j)    Ausgabe der Vergabeunterlagen durch:
Die Vergabeunterlagen können elektronisch von der Vergabeplattform www.eVergabe.de heruntergeladen werden. Darüber hinaus, können die Vergabeunterlagen per Email an mit Angabe einer genauen Anschrift, Fax- und Telefonnummer sowie E-Mailadresse angefordert werden. Auskünfte erteilt Herr Stefan Krug bei der Handwerkskammer Chemnitz, Telefon 0371/5364-304, Fax 0371/5364-444

k)    Teilnahme- oder Angebots- und Bindefrist:
Angebotsfrist: 22.03.2017 16.00 Uhr
Bindefrist: 03.04.2017

l)    Höhe der geforderten Sicherheitsleistungen:
keine

m)    Wesentliche Zahlungsbedingungen:
siehe Vergabeunterlagen

n)    geforderte Eignungsnachweise:
Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung folgende Unterlagen mit dem Angebot vorzulegen:

  • Nicht präqualifzierte Unternehmen legen eine Eigenerklärung vor. Das Formblatt für die Eigenerklärung mit der Nr. 124 liegt den Vergabeunterlagen bei. Präqualifizierte Unternehmen legen ihrem Angebot einen Nachweis ihrer Präqualifikation vor.
  • Gem. der ausgegebenen Eigenerklärung legt der Bieter mit dem seinem Angebot drei Referenznachweise aus den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren vor.
  • Der Bieter legt dem Leistungsverzeichnis Produktbeschreibungen oder Produktdatenblätter bei, die es dem Auftraggeber ermöglichen die Mindestanforderungen aus dem Leistungsverzeichnis mit den angebotenen Produkten des jeweiligen Bieters zu vergleichen.


o)    Zuschlagskriterien:
Das wirtschaftlichste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien erhält den Zuschlag:
1. Preis: Gewichtung 70 %
2. Kundendienst: 15 %
3. Lieferzeit: 15 %

p)    Verfahren bei Gleichstand
Bei punktemäßigen Gleichstand erhält der Bieter den Zuschlag mit der günstigeren Bruttoangebotssumme.

q)    Sprache in der die Angebote einzureichen sind:
deutsch

r)    Kennzeichnung der schriftlichen Angebotsbriefe
Den Vergabeunterlagen liegen Kennzettel bei. Die Kennzettel sind sichtbar auf den Umschlägen der Angebotsbriefe fest anzubringen.  

s)    Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs- und Nachprüfungsangelegenheiten
Vergabekammer des Bundes
Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, 53113 Bonn