Nachhaltig handeln und Profil zeigen

Broschüre mit Selbstcheck

Nachhaltigkeit im Handwerk bedeutet, wirtschaftlichen Erfolg, soziale Verantwortung und Schonung der Umwelt vorbildlich miteinander zu verbinden. Nicht zuletzt steigert Nachhaltigkeit heute auch die Attraktivität als Arbeitgeber. Die Vielfalt der Aktivitäten des Handwerks wird Ihnen anhand von neun ausgewählten Feldern in unserer neuen Broschüre veranschaulichet. Zu jedem Feld finden Sie auch einige Fragen als Selbstcheck, mit dem Sie testen können, ob Sie mit Ihrem Unternehmen bereits im Sinne der Nachhaltigkeit aktiv sind und wo Sie sich noch mehr engagieren könnten.
Jeder Einzelne hat zahlreiche Möglichkeiten, sich im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu engagieren. Gleiche Lebenschancen und Lebensqualität für gegenwärtige und zukünftige Generationen zu schaffen und zu erhalten, ist dabei nicht nur eine gesellschaftliche Verantwortung, sondern kann auch viel Spaß machen. Denn es geht dabei letztlich um ein Miteinander und Füreinander von Menschen und ihrer Umwelt.
Gemeinsam geht es besser. Sorgen Sie dafür, dass Kunden, Nachbarn und andere Interessenten davon erfahren, was Sie bereits heute alles im Sinne der Nachhaltigkeit tun. Und wenn Sie neue Ideen haben, dann suchen Sie sich Mitstreiter für die Umsetzung. Wir unterstützen Sie bei der systematischen (Weiter-)Entwicklung Ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten!

Broschüre „Nachhaltigkeitsmotor Handwerk“ (Pdf)

Naturnahe Betriebsgelände als Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt

Immer mehr Unternehmerinnen und Unternehmer gestalten Flächen auf ihrem Betriebsgelände bewusst naturnah. Damit tun diese Unternehmen zum einen ihrer Belegschaft einen großen Gefallen, die die Flächen zum Beispiel während ihrer Mittagspausen oder für gemeinsame Aktivitäten nutzen können. Zum anderen helfen Unternehmen damit aber auch der Natur. Denn sie tragen zum Schutz und zur Erhaltung der Vielfalt von Arten und Lebensräumen bei.

Die naturnahe Gestaltung des Firmengeländes ist auch eine Chance für Unternehmen, mit der Nachbarschaft, mit dem regionalen Naturschutz und den Naturschutzbehörden ins Gespräch zu kommen und als attraktiver Arbeitgeber auf sich aufmerksam zu machen.

Die Bundesregierung hat vor zehn Jahren die „Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt“ (NBS) beschlossen, um eine Trendwende beim Verlust der biologischen Vielfalt zu erreichen. Alle gesellschaftlichen Akteure sind aufgefordert dabei mitzuwirken. Auch die gewerbliche Wirtschaft und das Handwerk werden in der NBS angesprochen, um am Schutz der Arten und Lebensräume mitzuwirken.

Informationen, Handlungsleitfäden und Checklisten:

https://biologischevielfalt.bfn.de/unternehmen-2020/infopool/wirtschaft.html