Das Bild zeigt einen Konferenztisch auf dem einzelne Papierunterlagen mit Grafiken und Text liegen. Im Fokus des Bildes ist ein Kugelschreiber in Nahaufnahme, im Hintergrund sind verschwommen die Konturen eines Computers und von Stühlen erkennbar.
Header-shutterstock-C-Indypendenz

Inklusionsberatung - Miteinander arbeiten und Barrieren abbauen

Sie haben Interesse, Menschen mit Behinderung auszubilden oder zu beschäftigen? Leisten Sie einen aktiven Beitrag zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben und gewinnen bzw. sichern Sie sich langfristig Fachkräfte für Ihr Unternehmen.

Die Inklusionsberatung berät Handwerksbetriebe, die (schwer-) behinderte Mitarbeiter (weiter-) beschäftigen bzw. ausbilden wollen oder bereits beschäftigen. Zwei Beispiele gelungener Inklusion (in Arbeit und in Ausbildung) sehen Sie in den Videos:

Inklusion im Malerbetrieb

Auf dem Bild ist im Hintergrund ein eingerüstetes Gebäude zu sehen. In der Mitte des Bildes steht ein Mann im grünen T-Shirt und erklärt, warum es toll ist in diesem Unternehmen zu arbeiten. Am Rand des Bildes ist eine Frau zu sehen. Diese spricht die Gebärdensprache.

Bitte klicken Sie hier um das Video zu starten.

Inklusion im Ausbildungsbetrieb

Auf dem Bild ist im Hintergrund eine Hauseingangstür zu sehen. In der Mitte des Bildes steht ein Mann im karierten T-Shirt und erklärt, warum es toll ist in diesem Unternehmen zu arbeiten. Am Rand des Bildes ist eine Frau zu sehen. Diese spricht die Gebärdensprache.

Bitte klicken Sie hier um das Video zu starten.

 

Das Thema "Inklusion" kann schnell überbordend werden. Wir informieren Sie individuell zu den arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen und  den Förder- sowie Unterstützungsmöglichkeiten der verschiedenen Leistungsträger. Auf Wunsch stellen wir den Kontakt zu den relevanten Kostenträgern, Fachdiensten und Netzwerkpartnern her und begleiten Sie bei Bedarf innerhalb des Leistungsnetzwerkes.

Die Beratung ist kostenfrei und vertraulich und kann auf Wunsch im Betrieb erfolgen. Ausführliche Informationen zum Thema Behinderung sowie zu arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen, Fördermöglichkeiten, Praxisbeispielen, Netzwerkpartnern etc. finden Sie zusammengefasst auch in unserem Merkblatt.

 

 

Die Inklusionsberatung wird gefördert durch den Kommunalen Sozialverband Sachsen, Integrationsamt.