Das Bild zeigt eine Ausbildungssituation in der Friseurausbildung. Ein Auszubildender bearbeitet mit Scherre un Kamm einen Übungskopf. Übungsköpfe kommen in der Ausbildung im ersten und zweiten Lehrjahr zum Tragen, bevor die Auszubildenden über ausreichend Grundlagen und Fertigkeiten verfügen um an richtigen Kunden die Haare zu schneiden.
S. Paul HWK Chemnitz

Fachbereich Friseur

Was machen wir?

Friseure und ihr handwerkliches Geschick sind mehr als nur „Haareschneiden“. Ob Steckfrisuren, Schnitt- oder Färbetechniken, es ist eine Kombination aus Kreativität und fachlicher Kompetenz. Es gibt kaum einen Handwerksberuf, der so sehr Trendsetter ist wie dieser. Umso wichtiger ist ein breit gefächertes Fachwissen auf höchstem Niveau.

Der Fachbereich Friseur ist Ihr Partner für die Aus- und Weiterbildung im Friseurhandwerk. Unser Dozententeam besteht aus hoch kompetenten und erfahrenen Friseurmeister/-innen aus der Region. Sie führen die Überbetriebliche Lehrunterweisung (ÜLU) und die Meisterschule für das Friseurhandwerk an unserem Standort in Plauen durch.

Kernstück der Aus- und Weiterbildung bildet die Friseurwerkstatt. Hier werden die Kursteilnehmer anhand fallbezogener Aufgaben mit realitätsnahen Situationen des Arbeitsalltages im Salon konfrontiert. Dabei werden Fachthemen, wie z. B. die Kundenberatung, die Haar- und Hautbeurteilung, die Methoden der Haarpflege und Frisurengestaltung praktisch trainiert und eingeübt. 

 

Blick in die Fachwerkstatt

Friseurwerkstatt

Ausbildungsfläche: 120 qm

Standort: Plauen

Fachliche Schwerpunkte:

  • Methoden der Haarpflege und Frisurengestaltung, Kurz- und Langhaar-Design, Colorationstechniken am Haar
  • Herren- und Damenhaarschnitttechniken
  • Kundenberatung, Entwerfen von Frisuren und Make-up

Meisterschule im Friseurhandwerk

Als Friseurmeister ist es Teil des breitgefächerten Aufgabenfeldes, Fachkräfte anzuleiten, Abläufe zu organisieren und allgemeine, betriebswirtschaftliche Tätigkeiten zu koordinieren. Den Friseurmeister zeichnet neben diesen Qualifikationen das hohe Fachwissen aus. In dem Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung setzen Sie sich deshalb neben Schnitt-, Färbe- und Pflegetechniken u. a. auch mit Themen der Kosmetik auseinander. Ferner erarbeiten Sie Salonkonzepte, erlernen Möglichkeiten der Kostenermittlung und Kalkulation sowie der Betriebsorganisation, Personalführung und Qualitätsmanagement.

Ich habe samstags und montags immer frei. Dass der Teilzeitkurs für die Friseure immer genau an diesen Tagen stattgefunden hat, war für mich also ideal. Außerdem hatte ich so kein Problem meine Modelle für Samstags einzuladen. Da hat fast jeder Zeit. Im Geschäft konnte ich von Dienstag bis Freitag meine 40 Stunden arbeiten. Insofern war die Entscheidung für Teilzeit ideal. Außerdem war Plauen für mich super gut zu erreichen über die Autobahn.“

Hannah Herrmann, ehemalige Meisterschülerin und heutige Dozentin

Weitere Informationen zu den Kursen erhalten Sie in unserem Bildungsprogramm.

gefördert durch