Zwei Personen betrachten eine Bauzeichnung.
shutterstock-C-Pressmaster

Geprüfter Betriebswirt (HwO)

Mit dem Geprüften Betriebswirt (HwO) erklimmen Sie nach dem deutschen Qualifikationsrahmen die Master-Ebene des deutschen Bildungssystems.

Voraussetzung für die Teilnahme am Betriebswirtlehrgang ist ein Abschluss auf Bachelor-Ebene wie zum Beispiel der Meisterbrief oder der Geprüfte Kaufmännische Fachwirt (HwO). Dabei ist für den Abschluss als Geprüfter Betriebswirt (HwO) kein Abitur notwendig.

Die Bildungsinhalte werden nach dem bundeseinheitlichen Rahmenlehrplan vermittelt. Auch die Prüfungs­anforderungen zum Geprüfen Betriebswirt (HWO) folgen in allen Bundesländern einer einheitlichen Prüfungsordnung.

Was lerne ich?

UNTERNEHMENSSTRATEGIE

  • volkswirtschaftliche, gesellschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen bewerten
  • Unternehmensstrategie planen

UNTERNEHMENSFÜHRUNG

  • Führungs- und Organisationskonzepte überprüfen
  • Rechnungswesen im Unternehmen gestalten
  • Marketingkonzepte und Kundenmanagement umsetzen
  • Wertschöpfung optimieren

PERSONALMANAGEMENT

  • Personal planen und gewinnen
  • Personal führen und entwickeln

INNOVATIONSMANAGEMENT

  • komplexe betriebswirtschaftliche Problemstellungen eines Unternehmens bearbeiten
  • Nachweis bei einer Projektarbeit, Präsentation und in einem Fachgespräch

Finden Sie für sich die richtige Lernform

Vollzeit

Der Unterricht findet zu vereinbarten Zeiten in einem Seminarraum statt. Dozent und Lernende treffen sich, um gemeinsam am Lernstoff zu arbeiten.

Diese Lernform eignet sich besonders für alle, die

  • eindeutige Lernsituationen mit geeignetem Raum mögen
  • den direkten Austausch und Fragen schätzen
  • ein vorgegebenes Lerntempo wünschen

Termin: Februar – Juli (5 Monate) Präsenzunterricht

Zeit: montags – freitags, 7.30 – 14.30 Uhr

Ort:  Chemnitz

Dauer: 650 Unterrichtseinheiten

Gebühren: 5.880 Euro zuzüglich Prüfungsgebühren, inklusive Skripte, Fachbücher und Lern-Contents für das Selbststudium,

Fördermöglichkeiten: Lassen Sie sich zu den aktuellen Fördermöglichkeiten, z. B. Aufstiegs-BAföG, bei Ihrer Koordinatorin/Ihrem Koordinator Weiterbildung oder bei Frau Schönherr-Hahn beraten.

Birgit Schönherr-Hahn
Fördermittelberaterin Weiterbildung
Tel. 0371 5364-150
Fax 0371 5364-516

Berufsbegleitend

Der Unterricht findet zu vereinbarten Zeiten in einem Seminarraum statt. Dozent und Lernende treffen sich, um gemeinsam am Lernstoff zu arbeiten.

Diese Lernform eignet sich besonders für alle, die

  • eindeutige Lernsituationen mit geeignetem Raum mögen
  • den direkten Austausch und Fragen schätzen
  • ein vorgegebenes Lerntempo wünschen

Termin: Februar – November (21 Monate)

Zeit: mittwochs und donnerstags, 17 – 21 Uhr

Ort: Chemnitz

Dauer: 650 Unterrichtseinheiten

Gebühren: 5.880 Euro zuzüglich Prüfungsgebühren, inklusive Skripte, Fachbücher und Lern-Contents für das Selbststudium

Fördermöglichkeiten: Lassen Sie sich zu den aktuellen Fördermöglichkeiten, z. B. Aufstiegs-BAföG, bei Ihrer Koordinatorin/Ihrem Koordinator Weiterbildung oder bei Frau Schönherr-Hahn beraten.

Birgit Schönherr-Hahn
Fördermittelberaterin Weiterbildung
Tel. 0371 5364-150
Fax 0371 5364-516

Präsenz-Online-Kombination (Blended Learning)

Der Unterricht ist eine Kombination aus Präsenzunterricht, Onlinekonferenzen und Selbstlernphasen. Die Online­konferenzen finden als regelmäßige tutoriell begleitete Lerneinheiten im virtuellen Klassenzimmer statt.

Diese Lernform eignet sich besonders für alle, die

  • beruflich viel unterwegs sind
  • den Umgang mit dem Computer nicht scheuen
  • Ihr Lernen gern selbst organisieren und den Austausch mit anderen Teilnehmern schätzen

Termin: April – Dezember (20 Monate)

Zeit: freitags 17 – 21 Uhr und samstags 7.30 – 16 Uhr, in vierzehntägigem Rhythmus

Ort: Chemnitz

Dauer: 500 Unterrichtseinheiten Präsenzunterricht, 50 Unterrichtseinheiten Onlinekonferenzen und 100 Unterrichtseinheiten Selbstlernen

Gebühren: 5.120 Euro zuzüglich Prüfungsgebühren, inklusive Skripte, Fachbücher und Lern-Contents für das Selbststudium

Fördermöglichkeiten: Lassen Sie sich zu den aktuellen Fördermöglichkeiten, z. B. Aufstiegs-BAföG, bei Ihrer Koordinatorin/Ihrem Koordinator Weiterbildung oder bei Frau Schönherr-Hahn beraten.

Birgit Schönherr-Hahn
Fördermittelberaterin Weiterbildung
Tel. 0371 5364-150
Fax 0371 5364-516

Zur Prüfung kann zugelassen werden, wer...

  • einen Meisterabschluss im Handwerk oder
  • einen Geprüften Kaufmännischen Fachwirt (HwO) oder einen Abschluss als Industriemeister, Fachwirt, Fachkaufmann, Fachmeister, Staatlich geprüfter Techniker oder Ähnliches hat mit einjähriger Berufspraxis oder
  • eine einschlägige Qualifikation mit dreijähriger Berufspraxis in einer betriebswirtschaftlichen Führungsposition nachweisen kann. (Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in § 1 Absatz 2 BetrWHwOPrV genannten Aufgaben haben.)