Bild vom Verwaltungsgebäude der Handwerkskammer Chemnitz
Schmidtfoto-Chemnitz

Die Imagekampagne des deutschen Handwerks

Seit 2010 wirbt das deutsche Handwerk mit einer bundesweiten Kampagne für sich. Diese Kampagne hat maßgeblich dazu beigetragen, das Image des Handwerks in der breiten Öffentlichkeit zu verändern: Das Handwerk wird als fortschrittlich, frisch und vor allem als zusammenhängender Wirtschaftsbereich wahrgenommen. Genau dafür steht der Claim „Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von Nebenan.“

Deutliche Verbesserung von Bekanntheit und Image

Meinungsforscher belegen zudem, dass die Bekanntheit von Handwerksberufen und das Image des Handwerks sich seit 2010 deutlich verbessert haben – in der Bevölkerung insgesamt, vor allem aber bei den Jugendlichen im Ausbildungsalter, die seit 2015 im Mittelpunkt der Kampagne standen. Und kaum eine Rede eines Politikers, der vor dem Handwerk spricht, kommt ohne einen der Sprüche aus der Handwerkskampagne aus.

Betriebe sind eingeladen mitzumachen

Die Handwerksbetriebe in der Region sind wichtige Botschafter der Imagekampagne. Sie sind ausdrücklich eingeladen, die Motive und Werbemittel der Imagekampagne zu nutzen. Dafür stehen den Betrieben ein Werbemittelportal, ein Newsletter für Betriebe und vieles mehr auf www.handwerk.de zur Verfügung. Aber auch Innungen und Fachverbände können das Portal nutzen.

Kampagne läuft in der dritten Staffel

Die erste Kampagnenstaffel ab 2010 betreute die Agentur Scholz & Friends. 2014 startete die zweite Staffel der Imagekampagne unter Federführung der Agentur Heimat. Und ab 2020 wird die Agentur DDB die Imagekampagne begleiten. Alle drei gehören zu den renommiertesten Agenturen in der bundesdeutschen Werbung.

Eingeschränkte Nutzungsrechte von älteren Motiven

Mit dem Beginn der zweiten Kampagnenstaffel 2014 haben sich Einschränkungen bei der Nutzung von Motiven aus der ersten Kampagnenstaffel ergeben – ein normaler Vorgang, denn Nutzungsrechte sind in der Regel zeitlich befristet. Handwerksbetriebe, die noch Motive der ersten Staffel nutzen – vor allem auf Webseiten und in den sozialen Medien – können anhand dieser Übersicht des Zentralverbands des Deutschen Handwerks prüfen, ob die Nutzungsrechte weiterbestehen oder nicht.

Faustregel: Die blau-roten Textmotive können weiterverwendet werden, genauso das Kampagnen-Lied. Nicht weiterverwendet werden können Motive mit Bild.

Falls sich mit Start der dritten Kampagnenstaffel ab 2020 Änderungen der Nutzungsrechte ergeben, hält Sie die Handwerkskammer Chemnitz auf dem Laufenden.

Finanzierung und Steuerung der Kampagne

Die Kampagne wird von allen deutschen Handwerkskammern und damit durch die Handwerksbetriebe – mit Beschluss der jeweiligen Vollversammlung – finanziert. Gesteuert wird die Kampagne durch den Zentralverband des Deutschen Handwerks in Berlin.

Haben Sie Fragen? Für alle Anliegen in Sachen Imagekampagne steht Ihnen in der Abteilung Medien und Marketing der Handwerkskammer Chemnitz der Kampagnenbeauftragte Robert Schimke gern zur Verfügung: Tel.: 0371/5364-241 oder .