Bild vom Verwaltungsgebäude der Handwerkskammer Chemnitz
Schmidtfoto-Chemnitz

Handwerk und Sport: ein unschlagbare Verbindung

Auch 2021 können Mannschaften, Vereine und Einzelsportler, die nicht in einer Mannschaft organisiert sind, vom Sponsoring durch das Handwerk profitieren. Die Handwerkskammer fördert wieder maximal zehn Vereine, Mannschaften oder Einzelsportler im Kammerbezirk, die nicht im professionellen oder teilprofessionellen Bereich tätig sind.

Regularien:  Die Sportler sollen zwischen 10 und 16 Jahren alt sein. Die Kammer strebt an, dass dabei möglichst alle Regionen des Kammerbezirks und verschiedene Sportarten vertreten sind. Die Vereine können sich um feste Summen in Höhe von 250, 500, 750 oder 1.000 Euro bewerben. Gefördert werden Bandenwerbung, Ausstattung, Trikots und Ähnliches. Bewerben können sich Vereine, Mannschaften und Einzelsportler, daneben haben Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer ein Vorschlagsrecht, auch dann, wenn sie Mitglied im Verein sind oder ihre Kinder von einer Förderung profitieren würden.

Bewerbungen: Interessierte können sich zwischen dem 1. Dezember 2020 und dem 15. Februar 2021 bei der Handwerkskammer unter dem Stichwort „Nachwuchsförderung Sportsponsoring“ über die E-Mail für eine Förderung mit einem formlosen Antrag und einer kurzen Projekt- und Kostenbeschreibung bewerben. Grundvoraussetzung ist die Sichtbarkeit der Imagekampagne des Handwerks für die beantragte Ausstattung. Die Logovorlagen dafür stellt die Handwerkskammer Chemnitz bereit. Die Förderung umfasst ein Jahr. Beginn und Ende der Förderung orientieren sich an der Spielsaison des Bewerbers. Über die Anträge entscheidet der Vorstand der Handwerkskammer Chemnitz im März 2021.

Mit dem Sponsoring regionaler Sportler und Sportvereine setzt die Handwerkskammer ihre breit angelegten Bemühungen im Bereich Nachwuchswerbung für das Handwerk fort.

Ansprechpartnerin: Alexandra Kehrer, Tel. 0371/5364-234,

Die Imagekampagne des deutschen Handwerks

Seit 2010 wirbt das deutsche Handwerk mit einer bundesweiten Kampagne für sich. Diese Kampagne hat maßgeblich dazu beigetragen, das Image des Handwerks in der breiten Öffentlichkeit zu verändern: Das Handwerk wird als fortschrittlich, frisch und vor allem als zusammenhängender Wirtschaftsbereich wahrgenommen. Genau dafür steht der Claim „Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von Nebenan.“

Deutliche Verbesserung von Bekanntheit und Image

Meinungsforscher belegen zudem, dass die Bekanntheit von Handwerksberufen und das Image des Handwerks sich seit 2010 deutlich verbessert haben – in der Bevölkerung insgesamt, vor allem aber bei den Jugendlichen im Ausbildungsalter, die seit 2015 im Mittelpunkt der Kampagne standen. Und kaum eine Rede eines Politikers, der vor dem Handwerk spricht, kommt ohne einen der Sprüche aus der Handwerkskampagne aus.

Werbeportal bietet kostenlose Vorlagen und Motive zum Anpassen

Mit wenigen Klicks professionelle Werbemittel erstellen – möglich macht dies das Werbeportal der Imagekampagne. Hunderte kostenlose Vorlagen können mit den eigenen Betriebsdaten individualisiert werden. Die Vorlagen lassen sich auf der Internetseite werbeportal.handwerk.de bequem anpassen und anschließend drucken, als Anzeige schalten oder zum Beispiel in Social Media posten. Im Werbeartikel-Shop ergänzt ein wechselndes Sortiment an Werbeartikeln im Handwerks-Design das Angebot: von Briefmarken über Kunden-Stopper bis zur limitierten Filztasche. Wer die eigenen Daten in seinem Betriebe-Profil hinterlegt, bekommt alle Vorlagen direkt vorausgefüllt und spart somit noch mehr Zeit.

Finanzierung und Steuerung der Kampagne

Die Kampagne wird von allen deutschen Handwerkskammern und damit durch die Handwerksbetriebe – mit Beschluss der jeweiligen Vollversammlung – finanziert. Gesteuert wird die Kampagne durch den Zentralverband des Deutschen Handwerks in Berlin.

Haben Sie Fragen?

Für alle Anliegen in Sachen Imagekampagne wenden Sie sich gern an  die Kampagnenbeauftragte der Handwerkskammer Chemnitz - Romy Weisbach.