Das Bild zeigt einen Konferenztisch auf dem einzelne Papierunterlagen mit Grafiken und Text liegen. Im Fokus des Bildes ist ein Kugelschreiber in Nahaufnahme, im Hintergrund sind verschwommen die Konturen eines Computers und von Stühlen erkennbar.
Header-shutterstock-C-Indypendenz

Prozesse digitalisieren

Geschäftsprozesse optimieren und Schwachstellen eliminieren

Ein Betrieblicher Kernprozess - auch Geschäftsprozess genannt - ist eine sich wiederholende Abfolge von Prozessschritten in einem Kern-Aufgabengebiet wie Verkauf, Angebot, Einkauf, Produktion, Montage, Service oder After Sales. Die Digitalisierung dieser Prozesse macht Ihren Betrieb erheblich effizienter. Mögliche Ansatzpunkte sind:

  • Büroprozesse, Angebot, Auftrag, Buchhaltung
  • Zeiterfassung, Einsatzplanung, Abrechnung
  • After-Sales, Rapport, Produktinformationen
  • Produktionsabläufe, Kooperationen

Darüber hinaus gibt es unterstützende Prozesse wie Marketing, Buchhaltung oder Personal, die nicht minder wichtig sind. Bei der Optimierung liegt der Fokus darauf, Abläufe zu ergänzen, zu vereinfachen oder zu beschleunigen. Es geht weiterhin darum, Fehler im Ablauf oder die Verschwendung von Ressourcen zu erkennen und zu vermeiden. Bei der Optimierung der Geschäftsprozesse empfiehlt sich der folgende Ablauf:

  1. IST-Zustand erfassen
    Bei der Optimierung der Betrieblichen Prozesse werden diese zunächst identifiziert und danach dargestellt, beschrieben und visualisiert. Schwachstellen wie Fehler oder die Verschwendung von Material und Arbeitszeit werden sichtbar und können gezielt identifiziert werden.
  2. Potenziale identifizieren
    Potenziale werden identifiziert, bewertet und priorisiert. So können notwendige und passende (digitale) Hilfsmittel wie Apps, Geräteverwaltung, Aufmaß oder die richtige Branchensoftware ausgewählt werden.
  3. Prozesse optimieren
    Im dritten Schritt werden die Prozesse optimiert bzw. digitalisiert, Arbeitsabläufe angepasst und die Hilfsmittel eingesetzt.

Nachfolgend finden Sie weiterführende Informationen zu verschiedenen Bereichen der Prozessdigitalisierung. Die Berater der Handwerkskammer stehen Ihnen jederzeit für Fragen zur Verfügung und begleitet Sie gern bei der Digitalisierung Ihrer eigenen Geschäftsprozesse.

Prozesse identifizieren und optimieren

Die Schaufenster des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk unterstützen bei der Digitalisierung und Optimierung des Prozessmanagements und dem Einsatz von Produktions-IT. Handwerksbetriebe erfahren hier, wie sie ihre Prozesse im Betrieb sinnvoll und gewinnbringend digitalisieren und ihre (Teil-)Prozesse zweckvoll untereinander vernetzen können. Das Einbeziehen der Mitarbeiter sollte dabei nicht vernachlässigt werden.

Kompetenzzentrum Digitales Handwerk (Schaufenster Ost)

Prozesse digitalisieren (Digitalisierungscheck)

Als Projektpartner des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums im Handwerk bzw. Mittelstand 4.0 begleiten wir Handwerksbetriebe in die digitale Zukunft. Sie entwickelt handwerksspezifische Schulungs- und Lernkonzepte und führt handwerksbezogene Digitalisierungschecks bzw. Bedarfsanalysen durch. Diese Analyse erfasst den jeweiligen Digitalisierungsgrad des Betriebs und zeigt Entwicklungspotenziale im Vergleich zur Branche sowie Handlungsfelder auf.

Bedarfsanalyse

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Prozesse digitalisieren? Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin. Wir helfen Ihnen gern!

Software-Lösungen finden

Braucht Ihr Unternehmen eine individuelle, also speziell für Ihren Betrieb (weiter-)entwickelte Software-Lösung oder ist Ihr Unternehmen geeignet für den Einsatz und die Nutzung einer Standard-Software? Dieser kostenfreie Leitfaden des Projekts Mittelstand-Digital liefert Argumente für und gegen die Standard- und die Individualsoftware.

Leitfaden zur Software-Auswahl

Wenn Sie sich einen Überblick über die für das Bauhaupt- und Baunebengewerbe erhältliche Software am Markt verschaffen möchten, empfiehlt sich die Marktübersicht des Fachmagazins "Computern im Handwerk".

Branchensoftware - Marktübersicht 2019