Es sind Hände zu sehen, die Holz an einer Hobelbank bearbeiten.
Adobe-Stock-C-Photographee-eu

Fachoberschule und verkürzte duale Berufsausbildung (FOS+)

Die Fachoberschulen in Sachsen werden zukünftig noch praxisorientierter ausgerichtet. Diese Schulart ermöglicht den studienqualifizierenden Abschluss Fachhochschulreife für Schüler mit mittleren Bildungsabschluss und bildet damit einen wichtigen Anschlussbaustein für die Oberschule. Besonders Schüler, die eine höhere Schulbildung als Bildungsinvestition sehen oder die Schule als Puffer-Strategie betrachten, da sie noch keine klaren Berufswünsche und keine konkreten Vorstellungen über ihre berufliche Zukunft haben, nutzen diese Schulform.

 

Projektablauf

  • Zielgruppe

    Zielgruppe

    Absolventen von Oberschulen, die von einem hohen Praxisanteil der Fachoberschule profitieren möchten, um dann sofort in eine verkürzte Berufsausbildung einzusteigen


     

     

     

     

     

     

     

  • Beruf - Dauer - Abschlüsse - Lernorte

    Beruf - Dauer - Abschlüsse - Lernorte

    Beruf

    für alle technischen Berufe möglich

    Dauer

    4 bzw. 4,5 Jahre – je nach Ausbildungsdauer

    Abschlüsse

    Fachhochschulreife
    Gesellenabschluss

    Lernorte

    Ausbildungsbetrieb
    Berufliches Schulzentrum für Technik August Horch Zwickau

  • Ablauf

    Ablauf

    Mit deinem Realschulabschluss in der Tasche steigst du nach den Sommerferien in die 11. Klasse der Fachoberschule ein. Du hast bereits in Klasse 11 fast 800 Zeitstunden Fachpraxis, die du als Praktikant in deinem späteren Ausbildungsbetrieb verbringst. Diese Praktikumsstunden nutzt du zum Erwerb des ersten ausbildungsbezogenen Fachwissens. Und nun kommt die Besonderheit: auch in Klasse 12 wirst du einen Tag pro Woche in deinem späteren Ausbildungsbetrieb verbringen. Den Schulstoff holst du dann ganz bequem über die entsprechenden Onlinetutorien nach. Ein Tablet bekommst du hierfür vom Betrieb geliehen.

    Nach zwei Jahren erwirbst du den ersten Abschluss: die Fachhochschulreife. Sobald du nach diesen zwei Jahren deine fachgebundene Hochschulreife erworben hast, steigst du als Azubi in den Betrieb ein, den du in deiner Fachoberschulzeit bereits kennengelernt hast. Durch den hohen Praxisanteil in Klasse 11 und 12 kannst du nun das erste Lehrjahr gleich überspringen. Je nachdem, für welchen Ausbildungsberuf du dich entschieden hast, stehen dir nun noch 2 oder 2,5 Jahre Berufsausbildung bevor.

    Bestehst du dann deine Gesellenprüfung, erhältst du dein zweites Abschlusszeugnis: den Gesellenbrief.

  • Bewerbung

    Bewerbung

    Bewerben kannst du dich direkt beim BSZ August Horch in Zwickau. Hier findest du alle wichtigen Informationen und Dokumente.

    Bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsbetrieb unterstützen wir dich gern. Melde dich einfach bei uns in der Handwerkskammer oder wirf einen Blick in unsere Lehrstellenbörse.

  • Vorteile

    Vorteile

    • Praxisbezug über 4 bzw. 4,5 Jahre
    • verstärkte Bindung zwischen Ausbildungsbetrieb und Schüler durch das Kennenlernen während der Fachoberschulzeit
    • vielfältige Karriereperspektiven durch zwei Abschlüsse