Das Bild zeigt einen Konferenztisch auf dem einzelne Papierunterlagen mit Grafiken und Text liegen. Im Fokus des Bildes ist ein Kugelschreiber in Nahaufnahme, im Hintergrund sind verschwommen die Konturen eines Computers und von Stühlen erkennbar.
Header-shutterstock-C-Indypendenz

Personal und Fachkräftesicherung im Handwerk

Um gegenüber dem Wettbewerb langfristig gut aufgestellt sein zu können, sind geeignete Fachkräfte maßgeblich entscheidend. Die Wahrnehmung als attraktiver Arbeitgebender ist für die Sicherung von Fachkräften dabei unerlässlich. Es zählt, dass das Unternehmen von außen als ansprechend wahrgenommen wird. Wichtig ist aber vor allem auch, die bereits im Unternehmen befindlichen Fachkräfte langfristig zu halten.

 

 

Entsprechende Maßnahmen der Mitarbeiterbindung sind dabei sehr vielfältig und entgegen mancher Annahmen bei weitem nicht ausschließlich finanzieller Form. Das Betriebsklima, die Mitarbeiterführung, Gesundheitsförderung oder aber flexible Möglichkeiten der Arbeitsgestaltung tragen einen erheblichen Beitrag zur Zufriedenheit der internen Fachkräfte – und damit zur Bindung an das Unternehmen – bei.

Je nach Unternehmen und Zielgruppe sind die zu treffenden Maßnahmen dabei aber durchaus unterschiedlich. Beispielsweise ändern sich die Wünsche und Anforderungen an die Arbeitsbedingungen im Laufe der Erwerbstätigkeit. Ein zielgerichteter Maßnahmeneinsatz ist Voraussetzung für den Bindungserfolg.

 

Auch bei der Suche nach neuen, externen Fachkräften ist auf eine Vielzahl an Möglichkeiten zurückzugreifen. So ist es mittlerweile unerlässlich, im Hinblick auf die angesprochenen Zielgruppen, neue Wege zu gehen. Ausländische Fachkräfte, Studienabbrecher, die Inklusion von Menschen mit Behinderung, etc. – der Fachkräftemarkt ist vielseitig. Diese Potentiale sollten Sie nutzen. Gerne unterstützt Sie unsere Fachberaterin Personal bei der zielgruppengerechten Ansprache – vom Check Ihres Außenauftritts über die Erstellung von Anforderungsprofilen und Stellenausschreibungen bis hin zur Durchführung einer professionellen Rekrutierung. Kommen Sie gern auf uns zu!

 

  • Fachkräftepotentiale - Zielgruppen

    Fachkräftepotentiale - Zielgruppen

    Sie sind auf der Suche nach Fachkräften für Ihr Unternehmen? Sprechen Sie dabei schon alle potentiellen Zielgruppen an?

    Auf dem deutschen und auch dem ausländischen Arbeitsmarkt gibt es Fachkräfte mit den verschiedensten Hintergründen – um alle zu erreichen sind unterschiedliche Kanäle und Ansprachen nötig. Teilweise sind auch rechtliche Rahmenbedingungen zu beachten. Gerne beraten wir Sie dazu.

     

    Fachkräftepotential für das Handwerk:

  • Personalmarketing

    Personalmarketing

    „Als Unternehmen muss man sich bei potentiellen Mitarbeitern bewerben und nicht mehr umgekehrt“ – Haben Sie diesen Satz schon gehört? Durch den erhöhten Fachkräftemangel haben sich die Positionen im Rekrutierungsprozess vielfach geändert. Mittlerweile gilt die Arbeitgeberattraktivität verbunden mit einer ansprechenden Arbeitgebermarke als entscheidender Wettbewerbsvorteil.  Haben Sie sich damit schon bewusst auseinandergesetzt? Kennen Sie die Stärken und Potentiale Ihres Unternehmens und kommunizieren Sie diese gekonnt nach außen?

     

    Das Personalmarketing umfasst neben der Imagepflege zusätzlich den gesamten Bereich der Personalrekrutierung. Von der Ausschreibung bis zur Einarbeitung – gern beraten wir Sie im Verlauf des gesamten Prozesses. Einen ersten Überblick bietet die Checkliste Rekrutierung.

  • Arbeitsatmosphäre

    Arbeitsatmosphäre

    Unternehmenskultur und Betriebsklima

    Fachkräftesicherung fängt vor allem innerhalb des Unternehmens an – durch Mitarbeiterbindung! Motivierte und leistungsbereite Fachkräfte sollten langfristig im Unternehmen gehalten werden.  Beeinflusst durch die Unternehmenskultur, umfasst das Betriebsklima die wichtigsten Stellschrauben zur Förderung der Motivation: Die Kommunikation untereinander, Kollegialität bzw. Teamgeist, Respekt, Wertschätzung, Fairness, Offenheit, Transparenz gegenüber der Belegschaft, Toleranz, etc.

     

    Diese Werte und Normen sowie das Einschwören der Belegschaft auf ein gemeinsames Ziel, tragen dazu bei, wie verbundendie Mitarbeiter mit dem Unternehmen sind bzw. wie stark sie sich mit diesem identifizieren können. Allerdings ist das Betriebs- bzw. auch das übergeordnete Organisationsklima kein Selbstläufer, sondern sollte definiert und regelmäßig überprüft werden. Wie nimmt die Führungskraft das Klima wahr, wie sehen es die Mitarbeiter – stimmen die Wahrnehmungen überein oder gibt es eine Diskrepanz?

     

    Mitarbeiterbefragungen geben hier beispielsweise einen guten Ansatzpunkt für einen gezielten Aufbau eines förderlichen Betriebsklimas. Gern beraten wir Sie dazu!

  • Führung im Handwerk

    Führung im Handwerk

    ‚Mitarbeiter verlassen nicht das Unternehmen, sie verlassen die Führungskraft‘ – so eine weit verbreitete Wahrnehmung. Um die Mitarbeiterbindung langfristig fördern zu können, ist eine hohe Qualität bei der Führungsarbeit wichtig. Es gilt, unterschiedliche Stärken, Bedürfnisse, Lebenssituationen, etc. wahrzunehmen und entsprechend zu berücksichtigen. Die Vielfältigkeit der Fachkräfte verlangt von einer Führungskraft mittlerweile eine hohe Anpassungsfähigkeit.

     

    Dafür können verschiedene Führungsinstrumente genutzt werden. Auch für die Verbesserung der Zusammenarbeit im Team gibt es Stellschrauben.

     

    Hier können wir Sie durch neue Impulse unterstützen.

  • Gesundheitsmanagement

    Gesundheitsmanagement

    Maschinen-, Büro- oder Baustellenarbeitsplatz? Egal wo der Arbeitseinsatz stattfindet, gesunde Fachkräfte stehen dem Unternehmen motivierter und in aller Regel länger zu Verfügung. Um Mitarbeiter zu halten, müssen Arbeitgeber dafür Sorge tragen, dass die Arbeitsbedingungen möglichst gesundheitsschonend sind.

    Das betriebliche Gesundheitsmanagement bietet dafür die geeigneten Werkzeuge und  setzt sich aus den drei Säulen Arbeitsschutz, betriebliches Eingliederungsmanagement sowie betriebliche Gesundheitsförderung zusammen.

    Gern beraten wir Sie zur Einführung und Umsetzung einer oder mehrerer Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements.

  • Entwicklung & Förderung

    Entwicklung & Förderung

    „Nichts ist so beständig wie der Wandel“ – wechselnde Trends und die anhaltende Digitalisierung in der Arbeitswelt verlangen eine hohe Flexibilität innerhalb des Unternehmens. Gut ausgebildete Fachkräfte bilden die Grundlage für erfolgreiches Arbeiten. Wie aber integriert man Weiterbildung und Wissenstransfer in die Arbeitsabläufe und bleibt weiterhin effizient?

    Eine strategische Weiterbildungsplanung kann hier Abhilfe schaffen und hilft, die Mitarbeiter zu halten und so als Unternehmen am Markt langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben.

     

    Tipp: Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer stehen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung – lassen Sie sich beraten.

    Tipp: Auch die HWK Chemnitz bietet ein breites Angebot an Weiterbildungen.

  • Arbeitsgestaltung & Flexibilisierung

    Arbeitsgestaltung & Flexibilisierung

    Selbstbestimmteres Arbeiten sowie die Vereinbarkeit von Familie/Freizeit und Beruf nimmt mittlerweile einen hohen Stellenwert für Fachkräfte im Arbeitsleben ein. Starre Strukturen sind mit diesen Forderungen nicht mehr vereinbar.

    Vielmehr sollten die Arbeitsbedingungen an die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeitenden angepasst werden können. Dass das nicht in jedem Fall zu 100% möglich ist sollte klar sein, aber die Bereitschaft des Arbeitgebers zur Flexibilisierung sollte vorhanden sein.

    Die Möglichkeiten der Flexibilisierung sind dabei vielfältig – gern helfen wir Ihnen bei der Auswahl und Umsetzung geeigneter Maßnahmen.

  • Anreizsysteme

    Anreizsysteme

    Neben einer angemessenen und wettbewerbsfähigen Vergütung, gibt es noch weitere Möglichkeiten, finanzielle Anreize für die Mitarbeitenden zu schaffen:

    • Prämien/Sonderzahlungen
    • Zuschüsse
    • Steuerfreie Beihilfen
    • Freizeitausgleich bzw. zusätzliche freie Tage
    • Vermögenswirksame Leistungen
    • Betriebliche Altersvorsorge
    • etc.

    Unsere Fachberaterin Personal berät Sie gern zu den verschiedenen Anreizmöglichkeiten.